AdieuPastoralreferentin Alexa Weber

Liebe Mitchristen im Pfarrverband Vier Brunnen - Ottobrunn,

der Koffer ist so gut wie gepackt. Sehr viel mehr werde ich auch nicht mitnehmen können, wenn ich im März in den Flieger Richtung Brasilien steige. Nach viereinhalb Jahren Tätigkeit als Pastoralreferentin im Pfarrverband Vier Brunnen - Ottobrunn ruft Gott mich zu neuen Ufern und neuen Aufgaben.

Meine geistliche Gemeinschaft Notre Dame de Vie, der ich seit 2007 angehöre, hat mich gebeten, unsere Neugründung in Lateinamerika zu unterstützen und auf einer Fazenda da Esperança mitzuarbeiten. Dort werden drogensüchtige Frauen durch Gemeinschaft, Spiritualität und Arbeit wieder in ein gelingendes Leben begleitet. Ich bin gespannt auf dieses neue Abenteuer an der Hand Gottes und freue mich schon auf die Menschen in Brasilien. Der Abschied aus Ottobrunn, der für Mitte Februar ansteht, fällt mir jedoch nicht ganz leicht. Ich habe meine Pfarrei, den Pfarrverband und die Menschen hier geliebt. Sehr gerne war ich mit den anderen SeelsorgerInnen und Ihnen, den Gläubigen, zusammen im Weinberg des Herrn tätig. Für das gute Zusammenwirken sage ich ein herzliches Vergelt`s Gott! Ich bin voller Dankbarkeit für die vielen Begegnungen, Erfahrungen und den gemeinsam gelebten Glauben: Mit den Kleinsten im Kindergarten und im Kindergottesdienst, in der Kindergruppe, mit den Firmbegleitern und den Firmlingen, den Jugendlichen von „time to pray“, in persönlichen Gesprächen, beim Alphakurs, Bibelkreis, Glauben-vertiefen-Kreis und Familienkreis, bei Beerdigungen, in den ganz alltäglichen Gottesdiensten und Anbetungsstunden, beim gemeinsamen Singen, bei den großen Festen und den zufälligen Begegnungen auf der Straße während des Spazierengehens etc.. Die größte Freude für mich war es mitzuerleben, wie Gott in einem Menschen wirken und ein Leben verwandeln kann, und zu erfahren, wie der Heilige Geist Gemeinschaft in der Tiefe schafft über alle Grenzen hinweg. Ja, diese unsichtbare Verbindung in der Familie Kirche besteht und sie bleibt, auch wenn ich nun nach Brasilien aufbreche. Vielleicht können wir uns noch bei meinem letzten Sonntagsgottesdienst am 07.02.2021 um 10:30 Uhr in St. Albertus Magnus persönlich voneinander verabschieden? Das würde mich freuen. Von Brasilien aus werde ich ab und zu Rund-E-mails mit den neuesten Neuigkeiten von Übersee verschicken. Wenn Sie in Verteiler dafür aufgenommen werden möchten, schicken Sie mir bitte bis zum 7. Februar eine E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.Danke!

Auch wenn wir uns nicht mehr von Angesicht zu Angesicht sehen werden, so tröstet und stärkt doch die Gewissheit, dass wir durch den Glauben miteinander verbunden bleiben und das Wirken jedes Einzelnen, wo auch immer er steht, dem ganzem Leib Christi, der Kirche, zugutekommt. So sagen ich Ihnen von ganzem Herzen: A Dieu, Gott befohlen!