Meditatives Tanzen2017, in St. Ägidius, Keferloh

Ansprechpartnerinnen

Petra Strazdins
Tel.: 089 / 680 36 68

Birgit Filipiak-Pittroff
Tel.: 089 / 601 54 89

Email

Treffen

Monatlich, 19:30 - 21.00 Uhr im Pfarrsaal von St. Magdalena,
Georg-Kerschensteiner-Straße 1, Ottobrunn
in der Regel am 3. Dienstag im Monat

Fr. Filipiak-Pittroff versendet zwei Wochen vorher eine Mail mit dem Motto des jeweiligen Abends.
Wenn Sie in den Verteiler aufgenommen werden möchten, melden Sie sich bitte.

Die Termine für 2019 finden Sie hier.

Aktuelles

Am Dienstag, den 16. Juli 2019, 19.30 - 21.00 Uhr findet das Meditative Tanzen unter dem Motto: "Tanz Sommerfest" statt.
Genaueres zu dem Abend finden Sie hier.

Außerdem findet am Dienstag, den 06.08.2019 von 18:30 - 20:00 Uhr das Meditative Tanzen doch unter dem Motto: "Getanztes Gebet in Sankt Aegidius" statt.
Genaueres zu dem Abend finden Sie hier.

Aufgaben

"Tanzen ist beten mit den Füßen" (Augustinus)
Jeder Abend steht unter einem anderen Motto, je nach Jahreszeit und Kirchenjahrverlauf. Das meditative Tanzen in der Gemeinschaft um eine eigens gestaltete Mitte sowie inspirierende Texte können uns helfen, zur eigenen Mitte zu finden und Gottes Nähe zu spüren.

Teilnehmer

Eingeladen sind alle, die Freude am Tanzen haben. Die Tänze werden mehrmals wiederholt, so dass wir die Möglichkeit haben, sie am Ende richtig zu genießen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Petra Strazdins und Birgit Filipiak-Pitroff leiten unsere Tänze an. Die Gestaltung einer zum Thema passenden Mitte und die Auswahl von Texten übernehmen abwechselnd und nach Absprache die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Motivation

Tanzen möchte ich können
Tanzen möchte ich dürfen
mit allen Gliedern des Herzens und des Geistes.

Aus der Reihe tanzen,
wo man dein Wort verrät;
aus der Reihe tanzen,
wo alles steril und satt ist.

Tanzen, dass die Welt um mich wirbelt,
Tanzen, dass alles sich um Dich dreht
mit dem Rhythmus von Himmel und Erde.

Aus der Reihe tanzen,
wenn die Lüge die Wahrheit verdrängt;
aus der Reihe tanzen,
wenn die Angst dem Atem verschlägt.

Tanzen, dass mir Hören und Sehen vergeht.
Tanzen, dass ich eintauche in Deine Welt
Mit lachenden Armen und Füßen, voller Freude.

Aus der Reihe tanzen,
wo sich alles im Kreis ums Ich dreht;
aus der Reihe tanzen,
wo alle im Gleichschritt gehen.

Tanzen vor Dir, Gott!
Tanzen für Dich!
Tanzen in Dir!

Immanuel Jacobs